Home
Artikel
Rasen Rasen Rasen

Michel im Stadtpark

Auf der kommenden Macworld wird Apple den ersten Power Mac mit vier Prozessoren vorstellen. Bei den CPUs handelt es sich um das G4-Modell 7410 mit 600 Megahertz.

"...einer von diesen finsteren Orten, wo Kapputschino noch mit Schlagsahne serviert wird." Michel weinte sich gerade über ein Wochenende mit Freunden an der Nordsee aus. "Und wenn du abends essen gehst, gibt es Schollen, mit denen du mühelos einen mittelgroßen Kampfhund erschlagen kannst. Und Schnitzel, die so groß sind wie besagte Schollen. Das Land kämpft noch mit dem Mythos der Menge." - "Aber der Anblick des Meeres, der Klang der Wellen...", warf ich ein. - "Klang der Wellen am Arsch. Die Dinger sind nicht zu sehen. Ich war in den letzten Jahren viermal an der Nordseeküste ñ ich hab den Glauben an die Nordsee verloren, denn ich hab dort noch nie Wasser gesehen. Die Freizeit-Ingenieure der Gegend haben es geschafft, der Republik eine Schlammwüste als Ozean zu verkaufen, dafür Hut ab." War ja irgendwie was dran. Auch ich konnte mich nur recht undeutlich an Wellen und Wasser im Zusammenhang mit der Nordsee erinnern. Watt war viel präsenter.

Wir radelten gemeinsam durch den Park des Stadtteils, auf der Suche nach einer ruhigen Stelle, an der wir die Abendsonnenstrahlen noch etwas mitnehmen konnten. Jungfernfahrt für Michels neues Rad ("Ich hab extra ein hässliches gekauft und sofort ein Körbchen hintendrauf geklemmt ñ so was klaut wenigstens niemand."). Mit Gelsattel, Siebengangschaltung und Stoßdämpfern vorn. Wir passierten grillende Mitbürger, die das Ende von BSE und MKS mit Hekatomben an Fleisch feierten und dabei Rauchwolken produzierten, die vermutlich noch von jedem besseren Satelliten aus wahrnehmbar waren. Direkt voraus zeichneten sich die Konturen eines kleinen Kiosks durch die wabernden Schwaden ab, und Michel und ich steuerten nach kurzen Blicken der Abstimmung dorthin.

"Waltraud’s Waldstübchen" hatte neben dem Naturapostroph (der Eigenname muss sich den geltenden grammatischen Regeln nicht unterwerfen!) auch die richtigen Markenschilder für Eis und Bier und, ganz wichtig, einen Fahrradständer. Vor dem hielten wir an, schwangen uns vom Drahtesel, wobei Michel mit der Ferse des Schwungbeins im besagtem Körbchen hängen blieb und deutlich ins Schlingern geriet. Ich fing ihn auf, bevor er alle Räder am Ständer mit umreißen konnte, und half ihm, das Bein über den Drahtkasten zu heben. "Jetzt weiß ich, warum die Frauen Frauenräder haben: Die haben immer Körbchen oder Kindersitze." Michel betrachtete sein Gefährt wohlwollend, aber kritisch: Er war in Gedanken schon beim Wiederaufstieg...

Die Flasche Bier vor uns war fast leer. Wir schwiegen friedlich und ließen den Blick über die vor uns liegende Botanik schweifen: Rasen, Rasen, Rasen, dann ein Wäldchen und dann, im Schummerlicht kaum mehr auszumachen, die ersten Hochhäuser der Metropole. Und dann fand Michel seine Stimme wieder: "Die Gerüchte zum Thema Neuvorstellungen anlässlich der nächsten Macworld-Messe verdichten sich. Ziemlich sicher ist, dass Apple einen Power Mac mit vier G4s vorstellen wird. Bei den darin verbauten CPUs soll es sich um die 7410-Modelle mit 600 Megahetz handeln. Zudem kann man sich wohl darauf verlassen, dass eine Doppelprozessor-Version auf Basis des neuen 7450-G4s in mehreren Konfigurationen mit bis zu 866 Megahertz gezeigt wird. Letztere sollten dann auch bereits im Handel verfügbar sein. Ob die obendrein erwarteten Einprozessor-Macs auf 7450-Basis mit 933 Megahertz und 1 Gigahertz nicht nur vorgestellt werden, sondern auch sofort kaufbar sind, ist noch unklar."