Home
Buchgarten
Wie lang ist ein Meter?

Die Länge eines Meters ist genau der vierzigmillionste Teil der Länge des Erdmeridian. (Die Definition, die ich nachvollziehen kann.)

Der Kryptonmeter : Ein Meter entspricht genau dem 1650763,73 fachen der Wellenlänge der orangeroten Spektralline von 86 Krypton im Vakuum.

Der Lichtmeter : Ein Meter ist die Strecke die das Licht im Vakuum in dem Zeitintervall des 299792458. Teils einer Sekunde zurücklegt.

Der alte Meter : Internationalen Einheitensystem SI ist das Meter die Einheit der Länge. Es wurde definiert als der zehnmillionste Teil des Quadranten eines Längenkreises der Erde, seit 1889 definiert durch das Urmeter, einen Platin-Iridumstab, der im Bureau International des Poids et Mesures (Paris) aufbewahrt wird.


Urmeter aus Platin Iridium

Für seine Funktion als Urmaß ist es nicht wichtig, dass das Urmeter nun tatsächlich der zehnmillionste Teil eines Erdquadranten ist, sondern nur, dass es als Urmeter definiert ist und als solches zur Verfügung steht. Beim Bestreben, Maße an jedem Ort der Erde reproduzierbar zu machen, versucht man sog. Naturkonstanten einzusetzen, deren Konstanz sich aber vorher an definierten Maßen erwiesen haben muss. So sollte ab 1960 das Meter durch das 1.650.763,73fache der Vakuumwellenlänge der orangenfarbenen Spektrallinie eines Kryptonisotops, ab 1983 als der Weg des Lichts, den es im Vakuum in 1/299.792.458s durchläuft, dargestellt werden, was freilich eine dem Laien nicht vorstellbare Feinstmessung voraussetzt und mit deren Fehlern behaftet ist.

Anekdote : Nach diesen Worten schlug er das Buch zu und schaute uns an: "Na, habt ihr alles verstanden?" - "Eigentlich ja, viele Maßeinheiten sind doch heute noch gültig!

Aber könnten Sie uns noch mal etwas genauer erläutern, wie man zu dem URMETER kam?" - "Aber sicher! Man stellt sich Kreise vor, die auf der Erdoberfläche durch die beiden Pole verlaufen. Diese Kreise werden Meridian genannt. Ein Viertel eines Meridians heißt ein Quadrant. Die Länge des Quadranten, der durch Paris verläuft, wurde bestimmt und in zehn Millionen gleiche Teile geteilt. Die Länge von einem dieser Teile wurde Meter genannt. Die Länge dieses Meters wurde auf einem Platin-Iridium-Stab abgetragen.

Dieser Stab besitzt eine Besonderheit: Er verändert seine Länge bei verschiedenen Temperaturen kaum. Tja, so entstand im Jahre 1795 das Urmeter, das heute in Paris in einer Stahlkammer aufbewahrt wird. Versteht ihr das?" - "Ja, danke für Ihre Erklärung! Aber wir haben letztens im Physikunterricht gehört, dass man heute die genaue Länge des Meters nach den Wellenlängen des Lichtes bestimmt, welche von der Temperatur noch viel unabhängiger als das Urmeter sind. Dadurch wurde das alte Urmeter abgelöst.
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns die vielen verschiedenen Einheiten zu erklären. Leider müssen wir jetzt weiter! Es hat uns gefreut, Sie kennen zu lernen."

Bemerkungen zum Längenmeßsystem des klassischen Altertums
von Dieter Lelgemann

Zusammenfassung
Alle verschiedenen Längenmaßeinheiten des klassischen Altertums, nicht zuletzt auch die verschiedenen Definitionen der Längenmaßeinheit "Stadion", können zurückgeführt werden auf ein klassisches "Urmeter": Die Länge des Zweisekunden-Pendels in Ur in Chaldäa. Nach einer Zusammenstellung der verschiedenen Stadienmaße wird die Länge des von Eratosthenes verwendeten Stadions diskutiert im Hinblick auf mögliche Transformationen bezüglich anderer Stadienmaße.


    Materialien

    Und hier ein schöner Text von Arno Schmidt, der nicht richtig mit dem Urmeter zu tun hat: http://www.venus-transit.de/schmidt/as1.html

    Knapp und gut: Der Pionier der Distanzmessung
    Aristarch von Samo s :

    Und dann zur Bestimmung des Erdumfangs: Erastosthenes (auch hier)
    und
    Und der ganze Quatsch mal im
    Überblick (und hier)